Aktuell im Dr.Rock...

Seit 2013 im alten und ab 2017 im neuen Dr.Rock in der Sandstr.25  fühlen wir uns zuhause.

Ein Ort an dem sich die Goth's, Rocker, Metaler und deren Freunde wohl fühlen, weil Grundwerte, wie respektvoller Umgang gelebt werden.

 

Die Lübercker Schwarze Nacht,  Heroes of Rock & Wave,  Lübecker Düsterlesung, Ball der Masken, Die Blutbank, Memories of Dank ,  Depeche Mode and Friends  und die neue Party Hart und Tanzbar leben und entfalten sich hier, bei tollen Gästen.



Impressionen aus 15 Jahren (fast alle Locationen)


Ninety Nine (Die Anfänge...)

 

Das Ninety war zu dem Zeitpunkt unter der Schwarz- oder Gothic- Rock-Fraktion schon sehr angesagt, weil Bands wie Rammstein, ASP, Sister of Mercy, Oomph, Nightwish e.c.t. zum Standart-Programm zählten. Die jährlichen Rammstein-Partys, Walpurgisnacht und HalloWien sind bis heute legendär...



ABACO (2004-2007)

 

Die "Rocknacht" und das "Schwarze Inferno" in der Groß-Diskothek Abaco (Fläche: 2.700 qm, 4 Floors und 14 Tresen). Einen Tanz-Tempel in dieser Größenordnung war zu diesem Zeitpunkt einmalig in Norddeutschland. Wo sonst 3000 feiernde Gäste auf vier Floor's zu Charts, Black und Techno feierten, nahm sich die Events an denen wir als DJ's, Flyergestalter und Dekorateure mitwirkten mit bis zu 1000 Leuten deutlich kleiner aus. Doch auch wir hatten unseren Spass zumeist auf 2 Floor's.

 



Burgtor (2006-2009)

 

Das Burgtor wurde bis etwa Mitte 2005 vom "Schwarze Zone"-Team als Veranstaltungsort für die Schwarze Szene in Lübeck etabliert. Die respektable loyale Wartepause von 6 Monaten des Vermieters war auf weitere Reaktionen des Schwarze Zone-Teams geschuldet.

So begannen wir im Juni 2006 die Tradition der Gothic/Metal- Veranstaltungen im Burgtor fortzusetzen, die erste Party zusammen mit dem Darkness-Party-Team.

Neben den Schwarzes Burgtor-Partys konnten auch Konzepte, wie Die Blutbank (L.A.R.P. Play and Dance Party), DJ-Kontest, Schlacht der Töne, Visual Kei/ J-Pop/ Cosplay- Partys umgesetzt werden. Unvergessen ist  auch die Kooperation mit dem Metal-Nacht Team, mit dem das Gleichnamige Live-Konzept mit je 3 Bands realisiert werden konnte. 

 



Parkhaus (2007-2011)

 

Von 2007 bis 2009 bespielte Janus mit DJ Paddy den Alternative Tuesday auf dem E-Floor.... eine damals selten anzutreffende Mischung aus Gothic-Rock, Dark-Elektro und Metalcore/Nu-Metal. Wir und die Gäste hatten viel Spass.... 

Ab Februar 2008 bekam DJ Janus im Rahmen der

3Raum-Party die Möglichkeit einen Freitag auf dem E-Floor im Parkhaus für die Lübecker Gothic-Szene zu bespielen.  Als DJ-Schüler baute Janus den damals noch unbekannten DJ Bloodrose auf, der sein Metal-Talent auf einer der letzten Abaco-Partys zeigte  ... es waren großartige Feiern.

2009 verpflichtete sich DJ Bloodrose exklusive als Resident-DJ im Ninety Nine und stand leider nicht mehr für Scareful Union-Partys zur Verfügung. Janus Wahl zum DJ Partner viel auf DJane Suicide Now... bis das Konzept 3Raum-Party Ende 2010  einem anderen weichen musste....

 



Empress Club (2008-2011)

 

Das Empress entwicklelte sich schnell zu einer beliebten Location für die Freunde der Düsteren Musik. Auf zwei Floor's bot sich uns ein grösserer musikalischer Spielraum. Die Lübecker Schwarze Nacht erblickte hier 2008 das Licht der Welt.

Im Empress konnten auch experimentale Konzepte erfolgreich umgesetzt werden. So die "Szenen aus der Tiefe"  Avangarde/-Apocaliptic-Folk Veranstaltungen (Lesung, Videokunst, Konzert, Absinth-Cocktais) eine Hommage an die Gedanke-und Kunstbewegung am Anfang des 20.Jahrhunderts. 

Mit der Cyberstyles-Party trafen wir den damaligen Zeitgeist der grösser werdenen Cybergoth-Gemeinde. Zusammen mit zwei Hardstyle-DJs vom Last Fryday-Team spielten wir uns mit diesem erfolgreichen Party-Format bis in die Prinzenbar Hamburg.

 



Mit etwas spezielleren Gothic-/Fetish-Konzepten oder Techno-Konzepten waren wir  temporär unterwegs....

Hamburg: Prinzenbar / Lübeck: Sounds, Eishaus, Movement, Riders Cafe, Body&Soul:

Cyberstyles Prinzenbar/ Hamburg

Diskothek Sounds (2006)




Eishaus:  "@ Hell" - Partys

Rider's Cafe, Aftershow zum Eisenfunk-Konzert (2010)